Totenmasken

Immer erreichbar unter:

Telefon 0 90 81 / 290 424

www.stumpf-noerdlingen.de

info@stumpf-noerdlingen.de

 

Bürozeiten:

Mo. – Do. 8.00 – 17.00 Uhr

Fr. 8.00 – 16.00 Uhr

 

Aktueller Flyer STUMPF

 

» Als PDF öffnen «

Eine Totenmaske ist die vom Gesicht eines Verstorbenen genommene Abformung aus Spezialsilikon. 

Sie schließt als letztes Bild des Menschen den Kreis zwischen Leben und Tod und gilt als Symbol dafür, „dass der Tod zwar die Menschen trennt, aber ihre innere Verbundenheit niemals lösen kann.“ (Ernst Benkhard)

 

Wenn Ihnen der Gedanke an das Bewahren des Antlitzes Ihres lieben Verstorbenen fremd ist, könnte vielleicht der Abdruck einer Hand ein Symbol Ihrer inneren Verbundenheit werden.

  

Entstehung einer Maske

 

 In einem speziellen Verfahren geschieht die Abformung des Gesichts mit einer speziellen Formmasse, die in der gleichen Weise wie z. B. eine kosmetische Gesichtspackung aufgetragen wird. Nach dem Abbinden der Masse wird diese wie ein Handschuh schmerzlos und rückstandsfrei wieder abgezogen.

  

Mit diesem Verfahren werden alle Hautpartien abgeformt. Die Haare werden nach Fotos modelliert. Dies gilt auch für Bärte bei männlichen Modellen. Aus dieser Abformung entsteht in mehreren Schritten die spätere Gussform, die vor dem endgültigen Guss immer wieder überprüft wird.

 

Von der positiven Gussform wird in einer speziellen, hitzefesten Masse ein negatives Abbild geschaffen. Dieser Hohlraum kann später mit Bronze ausgegossen werden. 

 

Dieser Gussvorgang ist eine komplizierte Angelegenheit, die nur von erfahrenen Spezialisten ausgeführt werden kann. Schon den richtigen Zeitpunkt für einen perfekten Guss abzupassen, erfordert jahrelange Erfahrung und höchste Konzentration.

Glühendes, flüssiges Metall gibt nach dem Erkalten feinste Details bis in die kleinsten Poren wieder. 

 

Nach dem Erkalten der Bronze wird die verbrannte Form mit vorsichtigen Hammerschlägen abgeklopft. Dieser Moment ist immer wieder aufregend, doch unsere Fachleute erleben nur selten Fehlschläge. Nun wird die Büste sorgfältig gereinigt und patiniert. Mit patinieren bezeichnet man den Vorgang, mit dem auf der Oberfläche von Masken oder Büsten mit Hilfe besonderer Tinkturen eine dekorative und schützende Oxidschicht erzeugt wird. 

 

Diese Oxidation entstände auch im Laufe der Zeit durch normale Alterung, um dann von selbst zu dem Punkt zu kommen, an dem die Oxidschicht weitere Korrosion verhindert. Die Patinierung ahmt den natürlichen Prozess nach und lässt dem Künstler alle Möglichkeiten der ästhetischen Ausarbeitung. 

Eine Büste oder Maske aus Bronze bewahrt das Aussehen und die Ausstrahlung des abgebildeten Gesichtes für viele Generationen.


© Copyright 2015 

Bestattungsinstitut Stumpf - Ihr einfühlsamer Partner in der schweren Zeit der Trauer

Inh. Alexander Wendel e. K.

Anschrift: Am Friedhof 9 · 86720 Nördlingen    

Erreichbarkeiten: Telefon 09081 - 290 424 · Fax 09081 - 290 426 · info@stumpf-noerdlingen.de